Das Jugendwort 2017

Während ich hier auf der Arbeit fermentiere und mir denke: was ist das eigentlich für 1 Life?
Entdecke ich in meinem Facebook-Feed einen Artikel über das Jugendwort 2017.

Der Langenscheidt-Verlag kürt nun zum zehnten Mal das Jugendwort des Jahres.
Bis zum 15. November könnt auch ihr noch online voten, welche glorreichen Wörter und Formulierungen das Rennen machen sollen.
Die zehn Wörter mit den meisten Stimmen werden am 17.11.2017 einer Jury vorgelegt.
Anschließend wird ein Gewinner gekürt.

Cool! Die Jugendwörter waren bisher immer recht amüsant und die des Vorjahres schon längst in Vergessenheit geraten, also kann man sich ja mal eine Leseprobe gönnen.
Eins muss man den Wörtern ja lassen: unterhaltsam sind sie auch dieses Jahr wieder. Aber so amüsant und witzig sie sind – wenn man die Liste so durchgeht, fühlt man unweigerlich das Gefühl des alt seins in sich aufkeimen.
Ey jetzt mal ehrlich, bin ich und meine Squad echt so unfly? Ich hatte mich doch bis heute Morgen noch zu der Jugend gezählt. Ist meine Ära etwa schon vorbei?

Beim weiterlesen konnte ich mit Erleichterung feststellen, dass ich doch drei Wörter aus der Liste kenne.
Macht den Braten jetzt auch nicht mehr fett, aber hey – reicht um sich selbst zu belügen und sich wieder cool, oh sorry – lit zu fühlen.

Bevor ich euch aber die fulminante Liste vorstelle, testet hier doch einfach mal selbst wie fly ihr seid:
https://noizz.de/quiz/wie-viele-jugendworter-kennst-du-wirklich/1fje2vq

Na, auch nichts gewusst? Falls auch Ihr euch jetzt traurig und demotiviert fühlt, hier ein witziges Katzenvideo:
https://www.youtube.com/watch?v=cNycdfFEgBc

Jetzt möchte ich euch aber auch nicht weiter auf die Folter spannen.
Hier die Begriffe und Formulierungen die dieses Jahr zur Wahl stehen:

  1. fermentieren (kontrolliertes Gammeln)
  2. Dab (Tanzfigur, bei der eine Hand vors Gesicht und die andere schräg nach oben gehalten wird.
  3. Was ist das für 1 Life? (Ausdruck von Erstaunen in einer außergewöhnlichen Situation)
  4. gefresht (ohne Durst, sitt)
  5. Squad (extrem coole Gruppe)
  6. nicenstein (perfekt, allen Wünschen entsprechend)
  7. selfiecide (Tod durch den Versuch, ein Selfie zu machen)
  8. Noicemail (nervige Sprachnachricht)
  9. I bims (Ich bin)
  10. GEGE (Good Game, gg, drückt Zufriedenheit aus, aus dem Computerspiele-Jargon)
  11. belastend (unschön, unangenehm)
  12. unlügbar (definitiv, unbestritten)
  13. Ahnma (versuche, es zu verstehen)
  14. Vong (von)
  15. Merkules (Michung aus Angela Merkel und Herkules)
  16. Bruh (Abwandlung von Bro, Bruder)
  17. unfly (uncool)
  18. fernschimmeln (nicht am gewohnten Platz chillen)
  19. geht fit (geht klar, passt)
  20. sozialtot (nicht in sozialen Netzwerken angemeldet)
  21. lit (sehr cool)
  22. napflixen (ein Nickerchen machen und dabei einen Film laufen lassen)
  23. looten (einkaufen gehen, aus dem Englischen für „Beute“)
  24. emojionslos (ohne Emojis)
  25. schatzlos (Single)
  26. Textmarkeraugenbrauen (stark betonte, akkurate Balken anstelle von Augenbrauen)
  27. tinderjährig (alt genug, die App Tinder® zu nutzen)
  28. Teilzeittarzan (jemand, der sich hin und wieder wie ein Affe verhält)
  29. tacken (Nachrichten schicken, während man auf dem klo sitzt)
  30. trumpeten (große Versprechen machen, ohne an die Folgen zu denken)

Beim Lesen der Wörter stellt sich mir unweigerlich die Frage:
Glaubt ihr es gibt wirklich Jugendliche die diese Wörter benutzen oder hat der Langenscheidt-Verlag ein paar Begriffe dazu gemogelt?
Also falls Ihr jemanden kennt, der eine Squad kennt, die diese Wörter benutzt, möge er es mir bitte mitteilen.

Irgendwie ist es vielleicht doch ganz gut, dass wir all diese Wörter nicht kennen 😉
Euer glückskind.

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge